Herausforderungen meistern

  • 2015-2020




2015 Am 20. Oktober 2015 wurde ich als Bürgermeisterin vereidigt und stand sofort der ersten Herausforderung gegenüber. Viele Flüchtlinge mussten in Holzwickede untergebracht werden. Ich habe mein Ziel erreicht, keine Sporthallen zu schließen. Die Parteien SPD und CDU haben sich entgegen der üblichen Verfahrensweise die Aufsichtsratsmandate bei UKBS und Wirtschaftsförderung untereinander aufgeteilt. Dadurch wurde meine Kompetenz beschnitten. Dies ist bis heute ein deutlicher Nachteil für die Gemeinde Holzwickede.

  • 2016



2016 - Das Jahr der großen Weichenstellungen in Holzwickede. In der Verwaltung musste ich durch den plötzlichen Verlust eines Fachbereichsleiters und des Ersten Beigeordneten Personelle Veränderungen vornehmen. Nur durch die gute Zusammenarbeit mit dem Team meiner Fachbereichsleiter und Kolleg/-innen haben wir diese schwierige Zeit gemeistert.

Das große zukunftsweisende Projekt Integrierte Stadtentwicklung, kurz ISEK, wurde gemeinsam durch den Rat abgestimmt und bestimmte fortan die Entwicklung der Gemeinde Holzwickede. So haben wir ein umfassendes Investitionsprogramm und zahlreiche Baumaßnahmen beschlossen.

Seit 2016 wird der Anbau des Rat- und Bürgerhauses an das denkmalgeschützte historische Rathaus geplant. Wie profitieren Sie, liebe Holzwickederinnen und Holzwickeder, von diesem neuen Rat- und Bürgerhaus? Das Gebäude ist barrierefrei, es gibt die lang ersehnte öffentliche Toilette, ein Bürgerraum steht für Versammlungen auch nach Öffnung der Verwaltungszeiten zur Verfügung und alle Fachbereiche arbeiten unter einem Dach. Nach Fertigstellung werden im Rat- und Bürgerhaus Ratssitzungen stattfinden, für die bisher im Forum des Schulzentrums die Bestuhlung aufwändig aufgebaut werden müssen.

  • 2017




2017 - Als Erster Beigeordneter wurde Bernd Kasischke gewählt. Dies war für mich die notwendige fachliche Unterstützung. Auch in Fachbereichen der Gemeinde wurden Neubesetzungen durchgeführt.

Der erste große Schritt zum Rat- und Bürgerhaus war der erfolgreiche Architektenwettbewerb.

Das Ehrenamt wurde das erste Mal im Oktober offiziell in großem Rahmen gewürdigt, der Abend war ein großer Erfolg.

Die Multisportanlage und der Mehrgenerationenspielplatz im Emscherpark wurden eingeweiht.


Das Clara Schumann Gymnasium nahm mit seinem Chor “Clara Voices” am Wettbewerb der Chöre vom WDR teil und belegte einen unfassbaren guten Platz.

Die Gemeinde darf den Titel Emscherquellgemeinde tragen. Dazu haben es sich die Ministerin Frau Ina Scharrenbach und der Vorstandsvorsitzende der Emschergenossenschaft Prof. Dr. Uli Paetzel nicht nehmen lassen, persönlich an der Übergabe des Ortsschildes teilzunehmen.

  • 2018



2018 - Das große Jahr der Jubiläen.
50 Jahre Gemeinde Holzwickede
50 Jahre Josef Reding Schule
40 Jahre Städtepartnerschaft mit Louviers

Es ist aber auch das Jahr, in dem wir in Holzwickede sehen konnten, was Demokratie bedeutet. Ein unerbittlicher Kampf wurde um den Standort der Kita in Gemeindemitte ausgetragen, bis heute werden Diskussionen öffentlich weitergeführt. Für mich persönlich ist die Standortwahl im Emscherpark, getragen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP keine gute Lösung. Die Größe der Rollschuhbahn war ausreichend, der Platz war bereits versiegelt, der Baukörper hätte sich in das Stadtbild eingefügt. Am jetzigen Standort im Emscherpark verliert die Gemeinde wertvolle Grünfläche. Trotzdem habe ich alles dafür getan, diesen Beschluss zeitnah umzusetzen, damit die Kinder so schnell wie möglich in die neue Kita einziehen können.

Das erste konzeptionelle Straßen- und Gehwegsanierungsprogamm wird auf den Weg gebracht. Jedes Jahr fließen 700.000 € in die Verbesserung unserer Straßen und Gehwege.

  • 2019



2019 - Das Rat- und Bürgerhaus, zwei Kitas, die Feuerwehr in der Gemeindemitte und das Porsche-Zentrum feierten Grundsteinlegungen. Der Kämmerer ging in den Ruhestand und der Nachfolger wurde kurz nach Antritt von einer schweren Krankheit betroffen. Der Umzug mehrerer Fachbereiche in den EcoPort verlief reibungslos und fast unbemerkt. Die unter großem Zeitdruck errichteten Modulbauten der Flüchtlingsunterkünfte in der Bahnhofstraße erwiesen sich als fachlich schlecht ausgeführt. Der Haushalt für das Jahr konnte trotz vieler Hindernisse wieder ausgeglichen eingebracht werden.

  • 2020



2020 - 2020 Bereits im März war zu erkennen: Nichts wird mehr so sein, wie vor „CORONA“. Das Corona Virus hat den Alltag verändert, für uns alle. Die Beschlüsse von Bund und Land wurden umgesetzt – und trotzdem ging das Leben weiter. Die Solidarität der Holzwickeder wurde mit großer Kreativität und vielen Aktionen unter Beweis gestellt.